Volksschule 15 St. Georgen am Sandhof

SCHULGESCHICHTLICHER ÜBERBLICK der Volksschule St. Georgen am Sandhof


Bild VS15

Schulgründung:   1906
Baujahr:   konnte nicht eruiert werden




Das Schulhaus steht an Stelle der ehemaligen „Gartenkeusche".


Im Jahre 1901 kaufte die Schlossbesitzerin Baronesse Antonia Reyer die Liegenschaft und ließ das Haus umbauen. Es diente danach unter dem Namen „Irenenstift" als Altenheim.
1906 wurde im Gebäude auch eine einklassige Volksschule untergebracht.
Sie war bis 1909 eine Expositur der Volksschule Annabichl.
1937 kaufte die damalige Gemeinde Annabichl das Gebäude. Es wurde zu einem Schulhaus umgebaut und vergrößert.
Von 1945 bis 1949 war die Schule vierklassig, anschließend bis 1957 fünfklassig. In den darauf folgenden Jahren wurde die Schule vier- und dreiklassig geführt und es gab Abteilungsunterricht. Der Schulleiter hatte bis dahin in der Schule seine Wohnung, die jedoch 1964 in ein Klassenzimmer umgebaut wurde.
Seit 1965 ist die Schule wieder vierklassig.
1985 wurde an das alte Schulgebäude eine Eingangshalle und ein Turnsaal (Gymnastiksaal) samt Umkleiden angebaut und durch Herrn Landeshauptmann Leopold Wagner am 29.11.1985 feierlich eröffnet.
Im Jahre 1996 in den Monaten Juli und August fand ein Um- und Ausbau des Schulhauses statt. Klassenräume im Erdgeschoß wurden vergrößert. Der Keller wurde um einen Werkraum, einen Vorschulgruppenraum, zwei Lehrmittelräume, einen Aufenthaltsraum für den Schulwart sowie einen Abstellraum für Putzmittel ausgebaut. Die feierliche Eröffnung fand dann am 7. Februar 1997 statt.